Zum Hauptinhalt springen
Bei uns sind Sie sicher

Aktuelle Hinweise zum Coronavirus

Verehrte Gäste, Besucher und Patienten
der Klinik Tecklenburger Land! 

Zur Verhütung der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 und zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter ist eine Aufnahme in unserer Fachklinik nur mit aktueller und negativer Corona-Testung (PCR-Test) möglich. Der Test kann bei den zuständigen Stellen des öffentlichen Gesundheitsdienstes und den betriebenen Testzentren bzw. zugelassenen Leistungserbringern durchgeführt werden. Im Zweifel erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem Gesundheitsamt oder auch Ihrem Hausarzt.

Ein einmaliger Abstrich bedeutet noch keine absolute Sicherheit. Bitte beachten Sie unsere weiteren Hinweise bei der Anreise.

(Stand 15.11.2020)

  • Liegt bei der Anreise noch kein aktuelles Testergebnis vor oder sollte ein zweiter Abstrich notwendig sein, so wird vor Ort ein weiterer Abstrich durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass Sie sich bis zur Ergebnismitteilung in Ihrem Zimmer isolieren.
  • Gestalten Sie Ihre Anreise unbedingt so, dass Sie zu der im Einladungsschreiben genannten Zeit eintreffen. Ist dies nicht möglich, halten Sie unbedingt Rücksprache mit uns, damit wir uns um eine Lösung bemühen können. Außerhalb der genannten Zeiten ist ansonsten keine Aufnahme möglich.
  • Vor Betreten der Klinik findet noch einmal eine ausführliche Befragung statt. In Abhängigkeit der Befragung, und der aktuellen Pandemielage wird ein zusätzlicher Corona-Schnelltest durchgeführt (15 Min.).
  • Betreten Sie die Klinik bei Ihrer ersten Ankunft nur über den hierfür ausgewiesenen Bereich.
  • Wir bitten Sie, in den letzten beiden Wochen vor Ihrer Reha die Öffentlichkeit, insbesondere Menschenansammlungen, soweit es geht zu meiden.
  • Sollten Sie vor Anreise Kontakte zu größeren Menschengruppen nicht meiden können, z.B. aufgrund eines besonderen Familienfestes (Hochzeit, runder Geburtstag), informieren Sie uns bitte rechtzeitig.

Schutz- und Hygienemaßnahmen

Folgende Maßnahmen – neben den AHA-Regeln (Abstand halten, Hygiene beachten und Alltagsmaske tragen) und der Vermeidung der „Drei G“ zur Eindämmung der Corona-Pandemie – werden in unserem Haus umgesetzt:

(Stand 15.11.2020)

  • Unterbringung in Einzelzimmern. In vielen anderen Rehakliniken gibt es noch Mehrbett-Zimmer. Dies bedeutet für Sie eine größtmögliche Sicherheit und einen persönlichen Wohlfühlbereich.
  • Verkleinerung der Teilnehmerzahl sowohl in Gesprächs- als auch in Aktivgruppen.
  • Abstandsregelungen im Einzelgespräch.
  • Abstandsregelungen im Speisesaal. Mahlzeiten werden in Schichten angeboten.
  • Weitgehendes Gebot zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Bringen Sie sich gern Ihre eigenen Mund-Nase-Bedeckungen in ausreichender Zahl mit. Sie sollen täglich gewechselt werden. Sollten Sie keine ausreichende Anzahl Schutzmasken besitzen, können Sie Mund-Nase-Bedeckungen von uns erhalten.
  • Hygienekonzept zur Einhaltung und Gewährleistung besonderer Hygiene-Standards zur Verhinderung von Infektionen. Sämtliche Räume und Geräte werden regelmäßig durch unser Personal gereinigt und desinfiziert.
  • Regelmäßige Messung und Dokumentation der Körpertemperatur. Bringen Sie bitte dazu – wenn vorhanden – Ihr persönliches Fieberthermometer mit.
  • Besuchsverbot. Um unsere Patienten und Mitarbeiter vor einer Infektion mit dem Corona-Virus zu schützen, gilt aktuell ein generelles Besuchsverbot für unsere Klinik.
  • Eingeschränktes Freizeitprogramm. So ist die Nutzung unseres Schwimmbades, unseres MTT-Raumes und der Sauna außerhalb der Therapiezeiten eingeschränkt bzw. nicht möglich.

Darüber hinaus empfehlen wir Folgendes zur Verhinderung von Infektionen:

  • Verbleiben Sie auf dem Klinikgelände. Diese Empfehlung wird auch von der Deutschen Rentenversicherung geteilt. Beim Verlassen des Geländes halten Sie sich bitte strengstens an die Hygieneregeln. Bitte vermeiden Sie die Nähe von Menschengruppen sowie Besuche in geschlossenen Räumlichkeiten (z.B. Gaststätten, Cafés).
  • Dokumentation der persönlichen Kontakte außerhalb der Klinik. Das dient dazu, bei Auftreten einer Corona-Infektion die Kontakte zurückzuverfolgen und möglicherweise infizierte Personen über ihr Risiko zu informieren.