Zum Hauptinhalt springen
Erholung für Körper und Seele

Ihre Reha

Wir wollen nicht nur, dass Sie sich rundum wohlfühlen, sondern Sie auch bei Ihrer Genesung unterstützen. Dafür ist unser Personal stets an Ihrer Seite und umfassend ausgebildet, um sich auf Ihre Bedürfnisse einzustellen.

Körper und Seele in Einklang bringen

Psychosomatik

'Mens sana in corpore sano' lautet ein altes lateinisches Sprichwort – ein gesunder Geist und ein gesunder Körper gehören zusammen. Wir helfen Ihnen, wenn dieses Verhältnis von Seele und Körper aus dem Gleichgewicht geraten ist. 

Bei uns sind Sie richtig, wenn bei Ihnen eine der folgenden Indikationen vorliegt:

  • Depressive Störung
  • Erschöpfungssyndrom
  • Anpassungsstörung einschließlich posttraumatischer Belastungsstörung
  • Angst-/Zwangsstörung
  • Somatisierungsstörungen und Konversionsstörungen, Schmerzsyndrome
  • Psychische Belastungsfaktoren und Verhaltensauffälligkeiten in schwierigen Lebenssituationen
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen

Wir begleiten Patienten mit Problemen im beruflichen und familiären Umfeld, sowie onkologische Patienten zur Bewältigung ihrer Tumorerkrankung.

Mit Ihrem Bezugsarzt und Ihrem Bezugstherapeuten formulieren Sie Therapieziele und legen einen entsprechenden Therapieplan fest. Wenn Sie unser Haus verlassen, sollten Sie Stressbewältigungsstrategien und Entspannungstechniken beherrschen und Ihre psychische Belastbarkeit sollte gestärkt sein, damit Sie mit Ihrer Erkrankung besser umgehen können. 

Um die festgelegten Therapieziele zu erreichen, stehen zudem weitere Therapiebausteine zur Verfügung, die Ihr Bezugsarzt und Bezugstherapeut in Absprache mit Ihnen in Ihre individuelle Behandlung einbeziehen kann.

Umfassende Fürsorge für Ihre Genesung

Hämatologie/internistische Onkologie

In unserer Klinik bieten wir Anschlussheilbehandlungen und Rehabilitationsmaßnahmen für Patienten mit Krebserkrankungen der meisten Organsysteme an. Wir behandeln evidenz-basiert, das heißt, wir treffen patientenorientierte Entscheidungen auf der Grundlage empirisch nachgewiesener Wirksamkeit. Dabei orientieren wir uns an den vorgegebenen Therapiestandards der Deutschen Rentenversicherung.

Unsere Schwerpunkte sind dabei:

  • Brustkrebs und gynäkologische Tumore
  • Krebserkrankungen aus dem HNO- (Hals, Nasen, Ohren) und ZMK-(Zahn, Mund, Kiefer) Bereich
  • Lungen- und Bronchialkrebs
  • Krebspatienten mit psychischer Begleiterkrankung (auch Sucht) oder intensivem psychosozialen Behandlungsbedarf
Musik und Kunst als Therapie

Nicht träumen. Einfach mal machen.

Und wer kennt nicht diese oder eine ähnlich erlebte Geschichte aus seiner Jugend, als sich der etwas pickelige Hans-Jürgen aus der Zehnten bei der Schulfeier ans Klavier setzte und alle – insbesondere die anderen Jungs - begannen zu lachen. Aber als er dann zu spielen begann, flogen ihm alle Herzen entgegen.

Unsere - in der Reha ziemlich einmaligen - Therapieformen für Musik und Kunst werden Sie nicht zum Musiker und/oder Künstler machen.  Aber Sie werden endlich auf einfache und spielerische Weise Ihre Fähigkeiten – wenn auch manchmal die eingeschränkten Möglichkeiten – entdecken. Und Sie können unseren Therapeuten glauben, was Sie mitbringen müssen, ist weder Talent noch Begabung, sondern nur die Bereitschaft sich mit deren Hilfe auf neue kreative Erfahrungen einzulassen. „Einfach mal machen“ können Sie hier – ohne Ressentiments und völlig befreit – umsetzen. Selbst wir sind immer wieder erstaunt, dass wir damit nahezu jedem Menschen zu völlig neuen Glücksmomenten verhelfen. Für uns ist es immer wieder schön mitzuerleben, wie sich unsere Patienten so durch kleine und sehr persönliche Erfolgsmomente geistig und körperlich entspannen.

Mehr über die Musiktherapie

Die Musiktherapie ist eine künstlerische Therapieform, in der Musik gezielt dazu eingesetzt wird, die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden wiederherzustellen, zu fördern und zu erhalten. Die Musik kann auf nonverbale Weise ermöglichen, einen Zugang zu sich selbst und den eigenen Emotionen zu schaffen. Dies kann durch aktives Musizieren oder durch Zuhören erreicht werden. In Gruppen- oder Einzeltherapie geht es darum,Klänge, Rhythmen und Melodien zu erleben, therapeutisch aufzuarbeiten und das Erlebte zu teilen.

Musikalische Vorkenntnisse sind hierbei nicht erforderlich. Ein Teilgebiet der Musiktherapie bildet die Klangtherapie. Hierbei wird der Klang gezielt dazu eingesetzt, den Blick nach innen zu richten und äußere Reize auszublenden. Die durch den Klang erzeugten Schallwellen versetzen die Körperzellen in Schwingungen. Dies wiederum kann eine heilsame und ordnende Wirkung haben, sodass der Körper in eine tiefe Entspannung eintreten kann. Ein weiteres Angebot ist die Rhythmusgruppe. Hier geht es in einem strukturierten Setting mit Hilfe von Trommeln, und verschiedenen Rhythmusübungen um dasErleben und Erfahren von Rhythmus, Aktivierung und Konzentrationsförderung.

Mehr zur Kunsttherapie

„Ich kann nicht malen.“ – so reagieren viele Patient/innen, die zum ersten Mal in der Kunsttherapie sind. Dabei hat die Kunsttherapie nichts mit „Können“ zu tun. Es sind weder Vorkenntnisse noch besondere Begabungen nötig, sondern lediglich Ihre Bereitschaft, sich auf neue kreative Erfahrungen einzulassen. Wir Menschen denken und träumen in Bildern.  Es gibt innere Bilder, die Angst machen und deshalb emotional abgewehrt werden – und es gibt innere Bilder, aus denen Mut und Zuversicht erwachsen. Beide erhalten in der auf Kunst fokussierten Therapie Raum. Sie erproben verschiedene künstlerische Materialien und Techniken, die einen kreativen Ausdruck von eigenen Gedanken, Gefühlen und Erfahrungen ermöglichen. Indem Sie Bilder verändern und sie weiterentwickeln, aktivieren Sie nie gekannte schöpferische Ressourcen.

Im therapeutischen Gespräch suchen wir gemeinsam nach Zusammenhängen zwischen dem gemalten Bild und den entsprechenden Eindrücken und Gefühlen. Dadurch werden kreative Problemlösungen möglich – zuerst auf dem Papier, dann im Leben. Ein spezielles Angebot der Kunsttherapie stellt die kunsttherapeutische Trauergruppe dar. Über den farbigen Ausdruck von Gefühlen der Trauer wird im geschützten Rahmen der Kleingruppe ein individueller Trauerprozess angeregt und therapeutisch begleitet.

Körper und Seele im Einklang

Ganzheitliches Therapiekonzept

Neben den rein medizinischen Therapien stehen Ihnen zahlreiche ergänzende Therapiebausteine zur Verfügung, die die Rehabilitationsmaßnahme ganzheitlich ergänzen.

Schritt für Schritt

Ablauf der Reha

Damit eine Therapie erfolgreich ist, müssen zu Beginn das richtige Konzept und realistische Ziele definiert werden. Die Planung legt den Grundstein für eine erfolgreiche Behandlung. Zu Beginn Ihres Aufenthaltes bei uns formuliert das für Sie zuständige Team gemeinsam mit Ihnen Therapieziele. Gemeinsam erarbeiten Sie einen Therapieplan über die Dauer Ihres Aufenthaltes. Dieser beinhaltet körperliche, psychische, soziale und schulende Elemente. Die Therapien finden sowohl in der Gruppe als auch in Einzeltherapie statt. Neben den rein medizinischen Therapien stehen Ihnen zahlreiche ergänzende Therapiebausteine zur Verfügung.